Kompromisslose Qualität: In den besten Lagen des Weinguts wachsen die edlen Reben auf steilen Hangen.

sattlerhof-weinzierl

Sattlerhof

Feingefühl, Nachhaltigkeit und Mut zur Innovation sind für Willi und Maria Satt- ler die Grundsteine, um ihre Weine zu starken Charakteren mit hoher Eigenständigkeit zu entwickeln. Beständigkeit in der Qua- lität und die unermüdliche Suche nach Verbesserung und Perfektion prägen das Handwerk der Winzerfamilie.

Für den jugendlichen Esprit sorgen mittlerweile die beiden Söhne Alexander und Andreas. Die Weingärten in Top-Lagen, sanfter Rebschnitt, die langfristige Umstellung der Weingärten zur biologischen Bewirtschaf- tung, intensive Handselektion der Trauben, viel Geduld und ein entsprechendes Maß an Geradlinigkeit ergeben eigenständige Weine, die mit zahllosen nationalen und internationalen Auszeichnungen bedacht wurden und – besonders die Sauvignons Blancs – als erstrangige Weinbotschafter Österreichs gelten.

Nicht nur die erstklassigen Weine sind eine Pilgerfahrt in den Sattlerhof wert, sondern auch die jüngst errichteten vier Kapellen inmitten der Sattlerhof-Weinberge – als Dank an die wunderbaren Früchte der Natur. Vier Kapellen sind es, nach der Vorstellung der Sattlers, vier Blick- punkte in den vier berühmten Weingärten des Hauses: Sernauberg, Kranachberg, Pfarrweingarten und Kapellenweingarten. Das Material: erdfarbener, gezielt gerosteter Cortenstahl. Die Symbole werden vom Licht selbst gezeichnet, durch kreuzförmige Auslässe und in das Metall gefräste Sinnbilder der Elemente Erde, Wasser, Luft und Feuer.

Jedem einzelnen der vier Kinder ist eine Kapelle gewidmet. Gedacht sind die vier Blickfänge als Ort des Innehaltens, als Platz der Begegnung, als Treffpunkt und als Zeichen eines genussvollen Miteinanders.